Prozessmanagement


Begriffe wie Prozessmanagement, Geschäftsprozessmanagement (GPM) oder Business Process Management (BPM) sind nicht nur seit der Revision der Norm DIN EN ISO 9001:2000 (Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem ) immer mehr im Fokus, vielmehr sind Unternehmen heutzutage aufgrund der immer enger vernetzten Welt und sich veränderten Märkte und Kundenforderungen viel stärker damit konfrontiert ihre eigenen internen Abläufe und Schnittstellen zu hinterfragen um ihre Position und Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen.

Die mit der Funktionsorientierung bekannten Schnittstellen und Reibungsverluste werden über die Prozessorientierung abgebaut und schaffen Transparenz, Verantwortlichkeiten und konkrete Aufgabenpakete für die am Prozessbeteiligten. Ziel des Geschäftsprozessmanagements ist es, die in jedem Unternehmen existierenden Informationen zu den eigenen Geschäftsprozessen zu nutzen.

„Wer macht was, wann, wie und womit?“ ist eine zentrale Fragestellung im Prozessmanagement.

Eine grundlegende Voraussetzung ist es hierzu die Prozess im Unternehmen zu identifizieren und zu modellieren um nachhaltige Transparenz sicherzustellen. Mit dem Prozessmanager der EnTeSo GmbH verschmelzen all diese Anforderungen in einem Modul. Sie werden in die Lage versetzt in einfacher Art und Weise Ihre Hauptprozesse, Subprozesse bis hin Tätigkeitsbeschreibungen in Unternehmen zu modellieren. Per Drag an Drop werden einfache Tätigkeitsschritte in die richtige Reihenfolge gebracht. Angelinkte Dokumente, z.B. Arbeitsanweisungen, Bilder sogar Videos können dem jeweiligen Prozessschritt angefügt werden. Eine Rechtesystem bringt den sog. Prozesseigner in die Verantwortung seinen Prozess und die damit verbunden Dokumente laufend aktuell zu halten. Eine im Unternehmern gestreute Prozessverantwortung und Transparenz schafft Standards, sichert das interne Know-How und ist die Basis für kontinuierliche Prozessverbesserung.

Print Friendly, PDF & Email